Entertainment

“Kein COVID-19 in 1.500 positiven Tests gefunden”


Angeblich konnten sieben Labore in den USA  kein COVID-19 (!) in 1.500 positiven Tests finden. Die Neuauflage eines Kettenbriefs…

…der schon über ein Jahr alt ist und ihn auch mit neuem Namen und in Artikelform nicht richtiger macht. Ganze sieben Labore in den USA sollen kein COVID-19 (!) in 1.500 positiven Tests gefunden haben, dafür aber Influenza A oder B. Dies wurde auch schon im Januar 2021 behauptet, damals in einem Kettenbrief auf Facebook (wir berichteten), doch noch immer ist die Behauptung frei erfunden.

Die Behauptung

Seit Anfang Februar 2022 kursiert in einschlägigen Kreisen ein Artikel, der auf der Seite https://telegra.ph/ veröffentlicht wurde. Gleich vorneweg: Dabei handelt es sich nicht um eine Nachrichtenseite oder einen Blog, sondern jeder kann dort selbstgemachte Artikel veröffentlichen!

Keine echte Nachrichtenseite oder Blog
Keine echte Nachrichtenseite oder Blog

Dort erschien nun also von einer anonymen Person ein Artikel (archiviert HIER), in dem die oben genannten Behauptungen aufgestellt werden:

Screenshot des Artikels mit den Behauptungen
Screenshot des Artikels mit den Behauptungen

Angeblich habe ein klinischer Wissenschaftler und Immunologe-Virologe namens Dr. Derek Knauss mit seinem Laborteam 1.500 positive PCR-Tests untersucht, dabei kein „COVID-19“ gefunden, die Proben an sieben Labore geschickt, und diese konnten ebenfalls „kein Covid“ finden.

Wechselnde Namen, gleicher Inhalt

Aktuell wird also behauptet, ein Dr. Derek Knauss habe diese Untersuchungen geleitet, als Quelle wird ein englischsprachiger Artikel einer Seite namens „The Great Reject“ (archiviert HIER). Dieser verweist als Quelle auf einen niederländischen Artikel (archiviert HIER), und der wiederum verweist auf einen Artikel des rechtsextremen politischen Kommentators Hal Turner (archiviert HIER) vom 10. April 2021, der keinerlei Quelle nennt.

Dr. Knauss? Nein, ein YouTuber!

Ein Video, welches angeblich Dr. Knauss zeigen soll, der die Behauptungen aufstellt, wurde damals verbreitet:

Der angebliche Dr. Knauss
Der angebliche Dr. Knauss

Dabei handelt es sich jedoch um den YouTuber Patrick Gunnels, der hauptsächlich Tweets in seinen Videos vorliest und als Covid-Leugner und Impfgegner bekannt ist. Auch „kla.tv“ zitierte in einem bereits gelöschten Artikel und Video (archiviert HIER), doch weder auf ResearchGate, noch auf Google Scholar, den Web-Suchmaschinen für wissenschaftliche Literatur, ist irgendwas über einen Dr. Derek Knauss zu finden – was es eigentlich sollte, wenn er doch schon angeblich eine solch große Untersuchung gemacht hat.

Es war auch nicht Dolores Cahill!

Im Februar 2021 wurde behauptet, die irische Professorin Prof. Dr. Dolores Cahill hätte diese Untersuchung im Oktober 2020 angeleitet. Damals kursierte die Behauptung als Sharepic, doch auch ihr konnte nicht nachgewiesen werden, die Behauptung jemals aufgestellt zu haben, auch wenn sie sich in der Vergangenheit sehr kontrovers zu der Corona-Pandemie äußerte (wir berichteten).

Es war auch nicht Robert Oswald!

Von Dr. Oswald wurde im Dezember 20201 behauptet, er sei Virologe und Immunologe und habe diese Untersuchung geleitet. Oswald ist jedoch weder das eine, noch das andere, sondern Biochemiker. Er selbst dementierte, je solche Behauptungen aufgestellt zu haben (wir berichteten).

USA Today (siehe HIER) schrieb daraufhin den Facebook-Nutzer an, der dies behauptete.
Dieser sagte, sein Posting sei nur „Spekulation“ und die „Freiheit der Gedanken“.

Es war ein anonymer Kommentar auf einer Homepage!

Der Kommentar (siehe HIER) ist die bisher älteste auffindbare Stelle mit der Behauptung. Es wurde nicht darin geschrieben, wer das gesagt haben soll, doch wenig später wurde die Aussage Robert Oswald zugeschrieben – der, wie oben bereits erwähnt, dies verneinte.

Anonymer Kommentar mit der Behauptung
Anonymer Kommentar mit der Behauptung

Fazit

Die Behauptung, dass die Corona-PCR-Tests nur Influenzaviren erkannten, stammt ursprünglich aus einem anonymen Kommentar auf einer Homepage. Später wurde die Behauptung dem Biochemiker Robert Oswald zugeschrieben, dann Prof. Dr. Dolores Cahill, danach einem anscheinend fiktivem Dr. Derek Knauss.

Wer immer jedoch diese Aussage getätigt hat, liegt aber ohnehin falsch:
Wie der Sprecher der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Jörn Wegner, gegenüber AFP erklärt, werden mit der PCR-Methode eine vorher klar definierte DNA-Sequenz vervielfältigt.

„Da im Fall von COVID-19 die DNA eines Coronavirus vervielfältigt wird, ist es bereits ausgeschlossen, dass der PCR-Test außerhalb seiner sehr geringen Fehlertoleranz auf Influenzaviren reagiert, da Influenzaviren nicht aus der Familie der Coronaviren, sondern aus der der Orthomyxoviren stammen.“

so Wegner.

Die Behauptung, der PCR-Test habe Coronaviren mit Influenzaviren verwechselt, ergibt also ohnehin keinen Sinn. Und „COVID-19“ kann in den Proben ohnehin nicht gefunden werden, da dies der Name der Erkrankung ist, nicht der Name des Virus.


Weitere Quellen: Myth Detector, USA Today, Facta, Correctiv



Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.

close